GREGOR KUSCHMIRZ
INFO   THEMENPARK   DE   EN

Videodokumentation des Aufbaus im 'Design Quartier Ehrenfeld' | Köln | 2013
Void Machine

Eine interaktive, kinetische Installation über Aufenthaltsorte und ihre indentitätskonstituierende Bedeutung. Die Installation bewegt die Seiten des Indexes eines Atlases an ineinander verschränkten Seilbahnen hin und her und wirft eine Videoprojektion derer Worte, die die Autoren zuvor im Verzeichnis geschwärzt hatten, auf diese. Die Nähe des Publikums bewirkt eine Beschleunigung der physischen Bewegung und eine ins Unleserliche gehende Vergrößerung der projizierten Schrift. In Abwesenheit des Publikums kommen die Motoren zum Stillstand und die Schrift wird aus der Nähe lesbar. Während die Ortsnamen – vormalige Aufenthaltsorte der Autoren – sich der Lesbarkeit entziehen, gewinnt die Position des Publikums im Raum an Bedeutung. Void machine ist das Resultat der Zusammenarbeit von Fritz Gnad und Gregor Kuschmirz und wurde ermöglicht durch das Platine Festival in Köln.

Interaktive Installation aus Holz, Fahrrädern und Elektronik | Köln | 2013

Location based identities
Opening installation

Kinetische Installation | Stuttgart | 2007

Location based identities
Unplanmäßiger Zwischenstop [...]

Skulpturales Bild, 92 x 69 x 12 cm | Stuttgart | 2002

Location based Identities
Auf[...]zug

Kinetische Klanginstallation | Köln | 2019

Shoot the messenger